Studienprogrammwechsel (Major/Minor)

Was muss ich bedenken bei einem Studienprogrammwechsel?

 

• Woran erkenne ich, ob es das falsche Studienprogramm für mich ist?

• Was sind die Ursachen für meine Studienprobleme?

• Nach welchen Kriterien sollte ich die Wahl meines neuen Studienprogramms ausrichten? Welche Aspekte sollte ich miteinbeziehen?

• Wie führe ich ein Studienprogrammwechsel durch?

• Welche Konsequenzen hat der Wechsel meines Studienprogrammes auf meine Studienfinanzierung oder den Arbeitsmarkt?

 

Informieren Sie sich zum administrativen Vorgehen bei Studiengangs- und Studienprogrammwechsel.

 

Wenn Sie staatliche Stipendien (Kanton, BAföG etc.) beziehen, kann ein Wechsel des Studienprogrammes Konsequenzen haben. Klären Sie dies bitte rechtzeitig beim zuständigen Amt (Kantonales Stipendienamt, Studentenwerk Augsburg etc.) ab.

 

Möchten Sie Ihre Wahl oder Programmwechsel besprechen?

Gerne bieten wir Ihnen einen Beratungstermin an. Bitte schreiben Sie uns eine Email in der Sie uns Ihre bisherigen Überlegungen kurz skizzieren und wir machen Ihnen einen Terminvorschlag.

Welcher Minor passt zu mir?

 

Ein Minor-Studienprogramm kann, abgestimmt auf Ihre Stärken und Interessen, entweder an der eigenen Fakultät oder fakultätsfremd absolviert werden. Auf Bachelorstufe kann der Minor sowohl zur Ergänzung und Erweiterung Ihres Curriculums eingesetzt werden als auch für eine erste Spezialisierung. Wer im Anschluss an das Bachelorstudium noch ein Masterstudium anhängen möchte, sollte das Angebot der Studienprogramme und Kombinationen (Major/Minor) im Masterstudium kennen und vorbereitend angeschaut haben. Wer das Lehrdiplom erwerben möchte, kann sich bereits im Bachelorstudium mit der Wahl des Minor-Studienprogramms optimal darauf vorbereiten.

 

Ihr gewünschtes Minor-Studienprogramm wird nicht angeboten? Es ist grundsätzlich möglich an der UZH immatrikuliert zu sein und der Minor im Bachelorstudiengang an einer anderen Schweizer Universität zu belegen. Das nennt sich Minor-Mobilität (Outgoing). Bitte erkundigen Sie sich bei dem Dekanat Ihres Nebenfach-Studienprogramm, ob Ihnen der Minor anerkannt wird. Erst anschließend sollten Sie Kontakt zur Universität aufnehmen, an der Sie Ihr Minor studieren möchten.

 

Möchten Sie über die Wahl Ihres Minor reden?

Gerne bieten wir Ihnen einen Beratungstermin an. Bitte schreiben Sie uns eine Email in der Sie uns Ihre bisherigen Überlegungen kurz skizzieren und wir machen Ihnen einen Terminvorschlag.

Welche Studienprogramme kann ich kombinieren? (Major, Minor und Mono)

 

Studierende wählen entweder ein Mono-Studienprogramm oder eine Kombination aus einem Major- und Minor-Studienprogramm. Welche Wahlmöglichkeiten geboten werden, ist von den Fakultäten Ihres Major-Studienprogramms (Major; mindestens die Hälfte der Leistungen Ihrer Studienstufe) abhängig.

 

Ihre Ansprechpartner hierfür sind die Fakultäten! Erkundigen Sie sich über die entsprechende Website. Außerdem enthalten die Studienordnungen der Studienprogramme ebenfalls wichtige Informationen.

 

Informationen finden Sie auf den Webseiten der einzelnen Fakultäten:

Das Studium an der Theologischen Fakultät (Theologie und Religionswissenschaften)

Das Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Das Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Wirtschaftswissenschaften und Informatik) Bachelor und Master

Das Studium an der Medizinischen Fakultät

Das Studium an der Vetsuisse-Fakultät

Das Studium an der Philosophischen Fakultät

Zusätzliche Informationen zur Kombination von Studienprogrammen ist für die PhF hier zu finden.

Das Studium an der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät für die Hauptfächer und die Nebenfächer

Was mache ich bei Ausschlüssen oder Sperren?

 

Reflektieren Sie noch vor der Prüfungsrepitition folgende Fragen:

  • Wie ist Ihr Studierverhalten?
  • Wie ist Ihre Leistungsmotivation?
  • Welche Studiergewohnheiten haben Sie und was könnten Sie daran verbessern?

 

Literaturhinweise:

Armstrong, W.H. (1956): Study is Hard Work. New York.

Imhof, Claudia/ Krättli, Nicole (2016): Start! Alles übers Studieren in der Schweiz, Zürich: Der Schweizerische Beobachter.

Metzger, Christoph (2010): Lern- und Arbeitsstrategien. Ein Fachbuch für Studierende. 11. Auflage. Sauerländer Verlage AG, Oberentfelden.

Heister, Werner (2007): Studieren mit Erfolg: Effizientes Lernen und Selbstmanagement: in Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen, Schaeffer/Poeschel.

 

Die Psychologische Beratungsstelle bietet bei Prüfungsangst, Wiederholungen von Prüfungen oder Arbeitshemmungen Unterstützung an.

 

Mit einem Ausschluss...

Ein Ausschluss birgt oftmals eine persönliche Enttäuschung.

Sie möchten den Gründen für den Ausschluss in der gewählten Fachrichtung auf die Spur gehen, um anschliessend anhand Ihrer Stärken und Interessen eine Neuorientierung in Angriff zu nehmen?

Dann bieten wir Ihnen gerne ein persönliches Beratungsgespräch an. Bitte schreiben Sie uns eine Email und wir machen gerne einen Terminvorschlag. Nehmen Sie sich vor dem Gespräch Zeit, um sich zu überlegen, wo Ihre Interessen und Stärken liegen.

 

Die Psychologische Beratungsstelle der Universität Zürich steht Ihnen zudem zur Verfügung, wenn Sie die persönliche Enttäuschung mit einer Fachperson besprechen möchten.